Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Heidekönigin auf Staatsbesuch

Gesamter Meißendorfer Hofstaat zu Gast bei Bundestagspräsident Norbert Lammert

MEISSENDORF/BERLIN. Eine solche Szene ist selbst in Berlin äußerst selten und lässt auch viele Politiker überrascht aufblicken: Bundestagspräsident Norbert Lammert empfängt eine in purpurfarbener Robe erschienene Heidekönigin und führt sie am Plenarsaal vorbei durch den Reichstag. „Das ist wirklich ein Highlight in unserem einjährigen Amtsjahr“, sagt Nina Berg, die amtierende Heidekönigin aus Meißendorf.

Mit ihrem beiden Hofdamen Sarah von Hörsten und Kim Marie Mönnich ist sie in dieser Woche für Tage auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Henning Otte in die Hauptstadt gereist. „Das empfinden wir auch als schöne Anerkennung für unser ehrenamtliches Engagement für unsere Heimat“, sagt Berg im Gespräch mit der CZ. Im vergangenen Jahr, da gehörte sie als Hofdame zum Team der Meißendorfer Heidekönigin, war sie schon einmal als „Botschafterin“ der Gemeinde Winsen in Berlin. Aber auch dieses Mal sei die Reise sehr schön, wenn auch ein bisschen anstrengend.

Die kleine Delegation aus Meißendorf war zeitweilig eingebettet in eine 50-köpfige Reisegruppe aus Ottes Wahlkreis Celle-Uelzen. Und auch der wurde in Berlin ein rappelvolles Programm geboten. Es reichte vom Besuch des Holocaust-Mahnmals und einen Besuch in der niedersächsischen Landesvertretung bis hin zu einer Führung durch die ehemalige Stasi-Zentrale. Die Heidekönigin und alle übrigen Reiseteilnehmer bekamen ein Einblick ins Verteidigungsministerium, diskutierten mit ihrem Gastgeber, der für sie auch eine dreistündige Stadtrundfahrt und eine schöne Bootsfahrt zu Sehenswürdigkeiten entlang der Spree organisiert hatte.

Übrigens traf die Meißendorfer Heidekönigin in Berlin erstmals eine Kollegin aus dem Nachbarkreis Uelzen: Heidekönigin Dajana Oed aus Westerweyhe. Sie hatte unter anderem die Kartoffelkönigin Stefanie Schmidt aus Bad Bevensen im Gefolge.

In Meißendorf rückt derweil das Ende der Regentschaft von Königin Nina immer näher. Am letzten August-Wochenende wird ihre Nachfolgerin gewählt und unter der Schirmherrschaft des Klosterkammerpräsidenten Hans-Christian Biallas am 30.August feierlich gekrönt. „Wir freuen uns schon auf ein tolles Fest“, sagt Nina Berg, „und eine dann hoffentlich üppig blühende Heide.“