Landkreis tritt „Niedersachsen für Europa“ bei

Kreisausschuss beschließt Teilnahme an überparteilichem Bündnis
 
Celle (lkc). Der Landkreis wird Teil des Bündnisses „Niedersachsen für Europa". Einen entsprechenden Beschluss fasst der Kreisausschuss auf Vorschlag des Landrates in seiner heutigen Sitzung (5. April). Die niedersächsische Landesregierung, die beiden großen christlichen Kirchen und die Sozialpartner Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) und Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) hatten das Bündnis „Niedersachsen für Europa" aus der Taufe gehoben. Ziel des Bündnisses ist die Förderung der europäischen Integration, die Information über die EU und ihre Institutionen, die Würdigung der Verdienste der EU sowie die Steigerung der Motivation und Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, an der Europawahl teilzunehmen.

Der Landkreis Celle unterstützt die Zielsetzung dieses Bündnisses, insbesondere die Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an der Europawahl zu motivieren. „Europa ist eine Erfolgsgeschichte, die uns über sieben Jahrzehnte ein Leben in Frieden und Freiheit mit unseren Nachbarn gebracht hat", sagt Landrat Klaus Wiswe. Natürlich gebe es immer Dinge, die besser laufen könnten, „das Projekt Europa insgesamt aber ist der einzig richtige Weg, um gerade in einer globalisierten Welt Stabilität für unsere Gesellschaft zu gewährleisten".

Derzeit tragen sechs Schulen in der Trägerschaft des Landkreises offiziell den Titel Europaschule (Gymnasium Ernestinum, KAV, Christian-Gymnasium, BBS III - Albrecht-Thaer-Schule, BBS I sowie die Oberschule Westercelle). Der Landkreis hat diese Schulen auf die Zielsetzung des Bündnisses hingewiesen und gebeten, sich soweit wie möglich mit unterstützenden Aktionen zu beteiligen. Dort sind auch schon einige Projekte geplant. So gibt es bei der BBS III - Albrecht-Thaer-Schule und der BBS I im Vorfeld zu den Wahlen am 26. Mai 2019 einen gemeinsamen EU-Projekttag unter dem Motto „Europa - alles safe? Herausforderungen für die innere und äußere Sicherheit". Der Landkreis hat außerdem mit Tuusula eine Partnergemeinde in Finnland.

Der Landrat ruft auch im Namen des Kreistages zur Teilnahme an der Wahl am 26. Mai auf. „Europa ist wichtig und es ist wichtig, dass unsere Stimme gehört wird. Daher meine Bitte an alle Celler in Stadt und Landkreis: Gehen Sie wählen."